· 

Webasto Thermo Connect, Heizen im Minicamper

Vorrecherche:

Bei der Anschaffung von Gustav wurde bereits früh berücksichtigt, dass wir irgendwann mal eine Camping Standheizung nachrüsten werden. Der Unterschied zwischen einer Camping und einer Wasserstandheizung wurde bereits mehrfach und hervorragend z.B. von René Kreher der mit seinem ausgebauten Dacia die Welt bereits oder von Michael von „Wir seh‘n uns unterwegs“ erklärt. Nur ganz kurz dazu. Eine Camping Standheizung heizt den Innenraum mittels eigener Verbrennung und eigenem Lüfter auf. Eine sog. Wasserstandheizung, wärmt den Motorkreislauf vor und bläst die dabei entstandene Abwärme über die bereits vorhandene Lüftungsanlage im PKW nach Innen. Wer auch mal eine ganze Nacht durchheizen will, kommt um eine Campingstandheizung nicht herum, da diese viel weniger Strom verbraucht. Dadurch, dass wir kein Diesel Fahrzeug kaufen wollten, ist die Auswahl an Anbietern von Benzinstandheizungen im Camper Bereich sehr übersichtlich. Es gibt eigentlich nur die beiden Marken Webasto und Eberspächer. Wir entschieden uns nach einer detaillierten Recherche für die Webasto AIR Top 2000 STC.

Steuerung im MiniCamper an der C-Säule, Auslass in der Verkleidung und Thermostat oben
Steuerung im MiniCamper an der C-Säule, Auslass in der Verkleidung und Thermostat oben

Auswahl der richtigen Heizung:

Tatsächlich ist die Auswahl der richtigen Heizung und vor allem die Auswahl des entsprechenden Zubehörs weniger einfach als gedacht. Es gibt gefühlt tausend Produkte die sich nur in Nuancen unterscheiden. Diese Unterschiede wie z.B. ein Höhenmodul welches bei dünnerer Luft für eine optimale Verbrennung sorgt, können aber wichtig sein.

 

Wer sich hier unsicher ist – so wie wir es auch waren – sollte sich unbedingt vom Profi beraten lassen. Wir haben uns dafür einen zertifizierten Händler vor Ort gesucht. Bei der Firma Autotronic in Leipzig fühlten wir uns sehr gut aufgehoben. Dort ist man auf den Einbau von Standheizungen spezialisiert. Außerdem werden hier Alarmanlagen und hochwertige HiFi Komponenten verbaut. Sprich, die Damen und Herren vor Ort kennen sich mit Bord Elektronik Mechanik und Co. bestens aus. Außerdem haben sie viel Erfahrung im Bereich.

 

Das Beratungsgespräch kann ich vor allem bei einem Minicamper wirklich nur ans Herz legen, denn die Einbauposition der Heizung sollte aufgrund des ohnehin schon geringen Platzes im Auto sehr gut überlegt sein.

Auspuff der Standheizung und die Sonderangefertigte Edelstahlbox unter Gustav
Auspuff der Standheizung und die Sonderangefertigte Edelstahlbox unter Gustav

Folgende Punkte waren uns wichtig zu besprechen: 

  • Wo soll die Webasto eigentlich hin?
  • Wo soll der Ausströmer der Heizung hin?
  • Ist der Einbau eines Luftschalldämpfers empfohlen?
  • Welches Steuerungsmodul soll verbaut werden?
  • Gasmelder Ja/Nein?
  • Zweite Batterie? Ja/Nein und wenn Ja, wohin damit?

Auf folgendes wurde sich geeinigt:

  • Die eigentliche Heizung wird Unterflur in einer Box verbaut
  • Durch die Montage außen am Auto wird immer Frischluft angesaugt
  • Der Ausströmer der Heizung wird in einer Verkleidung montiert so können wir die Heizung auch im Winter nutzen, wenn die Biberbox nicht drin ist und das Auto komfortabel vorwährmen
  • Auch der Luftschalldäpfer wird hinter einer Verkleidung montiert
  • Gasmelder wird ebenfalls installiert, Dauerstrom wird eingerichtet
  • Eine zweite Batterie wird erst einmal nicht verbaut
  • Der Monteur verwies hier auf die Behörden Fahrzeuge (Blitzer) die auch 8-10 Stunden die Heizung laufen lassen und dann auch wieder weg kommen. Die Praxis wird zeigen, wie praktikabel das ist.
  • Perspektivisch ist aber in unserem Motorraum noch Platz für eine zweite Batterie (siehe Video). Nachrüstung kann immer noch erfolgen
Im Motorraum ist noch reichlich Platz, der Taster für den Schnellstart ist Klasse!
Im Motorraum ist noch reichlich Platz, der Taster für den Schnellstart ist Klasse!

Steuerung im Auto und per App:

Jetzt kommen wir zum wichtigsten Punkt dieses Artikels. Denn wir haben das nagelneue Thermo Connect Steuerungsmodul per Connect App.. Hier ist eine SIM-Karte in der Heizung verbaut, welche eine bilaterale Verbindung zwischen der Heizung und eurem Smartphone herstellt. Das bedeutet, ihr steuert eure Heizung mega bequem direkt in einer App und zwar OHNE SMS Befehle! Das System mit der SMS Steuerung nennt sich Thermo Call und ist auch noch im Programm von Webasto enthalten. Dieses System gibt es schon eine ganze Weile... Die Thermo Connect App ist wirklich sehr angenehm und brandneu auf dem Markt. Auf einen Blick sieht man die Bordspannung und z.B. die Temperatur im Auto. Die Heizungssteuerung erfolgt direkt über das Smartphone. In der App sieht man dann sofort, ob der Befehl in der Heizung umgesetzt wurde.

 

Auch Timer lassen sich programmieren oder z.B. umstellen ob ich das Auto beheizt haben möchte oder z.B. nur die Lüftungsfunktion aktiviert haben möchte. zudem gibt es noch weitere Funktionen wie z.B. das Einrichten eines Alarms, wenn sich das Fahrzeug außerhalb eines vorgegebenen Radius bewegt. Das ist vermutlich eher für ein Flottenmanagement interessant, aber eben im System enthalten. Auch die GPS-Ortung des Fahrzeuges ist auf Wunsch möglich. Zusätzlich können die Einstellungen natürlich auch noch über das Bedienteil Thermo Control im Auto vorgenommen werden.

 

Der besondere Clou, auch die Einwahl über die Webasto Webseite auf die Heizung ist möglich, sollte das Smartphone einmal nicht greifbar sein oder der Akku alle. So könnte man auch am PC alle Einstellungen vornehmen. Über den Log-In können auch viel mehr Einstellungen vorgenommen werden als in der App. Hier verbirgt sich quasi der Profimodus der Heizung.

 

Die Nutzung der SIM-Karte kostet im ersten Jahr nichts und dann im Folgejahr 34,00 €/Jahr. Eine Ausgabe, die ich gerne in Kauf nehme, dafür, dass die SIM-Karte Europaweit eingesetzt werden kann.

 

Die Benzinpumpe oben und der Ansaugschlauch für die Frischluft unten
Die Benzinpumpe oben und der Ansaugschlauch für die Frischluft unten

Mit unserem Setup sind wir vollauf zufrieden, vor allem weil wir durch den Einbau keinerlei Platz verschwendet haben. Langfristig werden wir die Magnetpumpe welche die Heizung mit Treibstoff versorg -diese macht mechanisch bedingt ein klackendes Geräusch unter dem Auto - gegen eine sog. Flüsterpumpe tauschen. Diese Pumpe in Verbindung mit unserem bereits vorhandenen Luftschalldämpfer soll die Heizung dann beinahe Lautlos machen.

 

Wie haltet Ihr euch im Winter oder bei Schmuddel Wetter im Camper warm? Wir freuen uns über eure Kommentare und Anmerkungen.

VLog zum Thema Standheizung

Es handelt sich bei diesem Artikel & dem Video nicht um Werbung, wir möchten mit euch unsere Lösungen teilen. Wir erhalten keine Provision o.ä. vom Hersteller oder sonstigen im Artikel genannten Links oder Personen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Martin Bauer (Donnerstag, 15 August 2019 11:39)

    Vielen Dank für den tollen Artikel. Welche Heizung habt ihr genau verbaut? Was hat der komplette Umbau gekostet? LG Martin

  • #2

    Juri (Donnerstag, 15 August 2019 12:01)

    Hallo Martin,
    schön, dass der Artikel gefallen hat, das Freut uns sehr.

    Bzgl. Der Kosten, dass hängt stark von den verbauten Komponenten ab und wieviel Luxus du dir gönnen möchtest. So ein Einbau bewegst sich zw. 1.600 bis 2.300 EUR.

    Viele Grüße

  • #3

    Carsten Kraus (Samstag, 16 November 2019 19:42)

    Hallo!

    Hab ihr euren Caddy mit Unterbodenschutz konservieren lassen oder erscheint mir das nur so beige? Oder ist das ab Werk?

  • #4

    Juri (Samstag, 16 November 2019 22:47)

    Hallo Carsten, wir haben bisher nichts extra machen lassen. Das was du siehst ist ab Werk. Eine Konservierung ist aber immer zu empfehlen!