· 

Europa Road Trip 2019

Ende August 2019... Der große Jahresurlaub steht an. Nachdem wir in den letzten Jahren oft weit gereist sind - damit meinen wir mit dem Flieger z.B. nach Thailand - sollte es in diesem Jahr mit dem Caddy durch Europa gehen. Dafür haben wir uns fast 3 Wochen Zeit eingeplant. Die Route sollte ungefähr so aussehen: Leipzig, Bodensee, St. Moritz, Südtirol, Kroatien, Slovenien, Österreich und wieder zurück nach Leipzig.

 

Unsere erste Etappe brachte uns von Leipzig nach einer gemütlichen Fahrt Richtung Würzburg zur Eherieder Mühle. Hier haben wir über Landvergnügen einen wundervollen Stellplatz bekommen. Am nächsten Morgen ging es dann weiter Richtung Bodensee. In dem kleinen Ort Herdwangen wohnt einer meiner Brüder und den hatte ich schon viel zu lange nicht mehr gesehen. Es ist so wunderbar Zeit mir der Familie zu verbringen und mit den Kindern rum zu blödeln... Wie Ihr in unserem Vlog zur Reise sehen könnt, sind wir dann mit der Fähre von Mersburg nach Konstanz übergesetzt. So sparten wir uns mit dem Auto den See zu umfahren und waren recht schnell in der Schweiz. 

Im Anschluss sind wir Richtung St. Moritz gefahren. Leute, im Ernst. Wenn Ihr die Zeit habt, fahrt NICHT Autobahn sondern Landstraße. Wir sparten uns einfach die Vignette in der Schweiz und fuhren über Lichtenstein und später Richtung Davos über den traumhaft schönen Flüelapass. Wie schön die Strecke ist, kann man kaum in Worte fassen. Saftiges grün, Steilwände, Kurven und Farben satt! Doch das seht Ihr alles im Video :-)

In St. Moritz angekommen, hatte unsere Freundin Franzi einen ziemlich extravaganten Stellplatz organisiert (siehe Titelbild). Mit freundlicher Genehmigung der Hoteldirektion des hiesigen "Kulm Hotels" durften wir direkt am Golfplatz des Hotels parken und dort auch unser Nachtlager für die nächsten Tage aufschlagen. Der Ausblick auf die Berge und in das Tal Richtung St. Moritz See ist kaum zu beschreiben. Einfach nur Traumhaft!

Links im Bild Impressionen der Anfahrt. Rechts St. Moritz See & Statzer See
Links im Bild Impressionen der Anfahrt. Rechts St. Moritz See & Statzer See

Vom Bahnhof St. Moritz, der traumhaft direkt am See liegt, läuft man bequem ca. 45 Min. an den Statzer See und kann dort hervorragend einkehren, Pause machen und die Seele baumeln lassen.

Vlog zum Teil I

Die Tage in St. Moritz vergingen wie im Flug. Im Übrigen, das Bergdorf hat den Ruf, dass es hier sehr teuer ist und das stimmt auch, wenn man sich viel in Restaurants und Hotels aufhält. Ist man aber Selbstversorger z.B. im Camper oder Van und muss für die Unterkunft kein Geld extra bezahlen, ist auch die Schweiz als Urlaubsort gut machbar. 

 

FUN Fakt über St. Moritz:

Vor ca. 100 - 150 Jahren wurde in der Tageszeitung in St. Moritz veröffentlicht, welche Gäste in den Hotels abgestiegen sind. Namhafte Personen, Künstler, Ärzte und sonstige wichtige Namen konnte so jeder Lesen und herausfinden, in welchen Hotels die "VIP's" abgestiegen sind. Diese öffentlichen Listen führten u.A. dazu, dass Leute in den Lobbys der Hotels z.B. einen Kaffee tranken und hofften Ihr Objekt der Begierde ggf. persönlich treffen zu können. Dies führte neben der wundervollen Natur dazu, dass St. Moritz ein Ort für Menschen wurden, die es mögen gesehen zu werden...

Vlog zum Teil II

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Heike Ahrens Caddy Adventures (Sonntag, 13 Oktober 2019 12:49)

    Hallo ihr beiden,

    ,Danke für die Tipps von eurer Sommerreise.
    Stazersee – der bekannteste Engadiner Badesee. Und gleichzeitig das höchstgelegene Strandbad Europas sowie die Traumrunde Kitzingen Sulzfeld habe ich jetzt in meiner "Bucketliste" .. Die ausgesuchten und erprobten Locations sind für mich der wesentlichste Grund euren Blog zu folgen.

    Schönen Sonntag und viele Grüße.
    Vielleicht sieht man mal sich 2020 on the road.
    Heike Ahrens

  • #2

    Juri (Sonntag, 13 Oktober 2019 17:23)

    Hallo Heike,

    vielen Dank für die lieben Worte! Das freut uns total!
    Klasse, dass wir ein Teil deiner "Bucketlist" werden dürfen.

    Viele Grüße