Freistehen - Was ist erlaubt?

Camping und Vanlife wird immer beliebter, im Jahr 2020 wurde der Rekord für Neuzulassungen von sog. Freizeitmobilen also Camping- und Wohnmobile erneut gebrochen. Selbst Menschen die nicht mit Camping Aufgewachsen sind, lassen sich vom bisher ungebremsten Camping Boom mitreißen und drängen in die Szene. 

 

Inspiriert von Facebook, Instagram, YouTube und Fernsehdokumentationen lassen sie sich vom Trend quasi magisch anziehen, jeder möchte gerne SEIN persönliches Insta-Pic. Aber, die malerische Bildersprache der Sozialen Medien trügt oft. Seltenst erwischt man einen Platz draußen, fernab der vielen Menschen mit traumhaftem Blick auf eine Bergkulisse oder den Badesee... Dabei lassen sich viele "Neucamper" auch auf Risiken ein, die Sie vielleicht gar nicht kennen... Einfahrt Verboten Schilder werden missachtet, Stühle und Tische aufgebaut, Markisen und Outdoor Teppiche ausgelegt. Alles schon gesehen, alles schon besprochen, alles schon diskutiert? Wir bringen Licht ins Dunkel was unter normalen Bedingungen außerhalb von Corona erlaubt ist. 

Durchaus eine Alternative: Wohnmobilstellplätze in Zentrum Nähe
Durchaus eine Alternative: Wohnmobilstellplätze in Zentrum Nähe

Grundsätzlich gilt

(außerhalb von Corona):

Übernachten Ist überall dort erlaubt,  wo es nicht ausdrücklich verboten ist z.B. durch die StVO oder gesonderte Verkehrszeichen. In der Regel wird darauf durch entsprechende Schilder hingewiesen. Bei folgenden Schildern ist es definitiv verboten: 
  • Wasserschutzgebiet, Nationalpark & Landschaftsschutzgebiet 
Grundsätze zum Freistehen:
  • Außerhalb dieser Gebiete ist das Übernachten erlaubt wenn es sich um ein einmaliges Ereignis handelt und keine Tische, Stühle o.ä. aufgebaut werden. 
  • Vermeidet in engen Anwohnerstraßen zu stehen
  • Fahrt nicht die Markise aus
  • Bei Zuwiderhandlung drohen Bußgelder in Höhe von 10 - 2.500 €

Ganz klare Gesetze und Regelungen gibt es in Deutschland nicht, es hat sich aber etabliert, dass zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit ca. 10 Stunden an einem Ort gestanden werden darf. Meist ist es aber so, dass die entsprechenden Organe wie Polizei, Ordnungsamt, Förster oder auch ein privat bestellter Security Dienst erst darauf hinweist, dass man hier nicht stehen darf und einen bittet, das Feld zu räumen. Wenn man nett ist, erhält man sogar oft noch Tipps, wo es z.B. einen Wohnmobil Stellplatz in der Nähe gibt o.ä.

 

Gewicht des Campers beachten!

Wenn das Parken auf dem Bürgersteg/Straßenrand erlaubt ist, gilt dies grundsätzlich nur für PKW‘s. Wohn- und Freizeitmobile dürfen dort nur abgestellt werden, wenn diese nicht mehr als 2,8t wiegen. Bei einem Camper ist das sehr schnell überreizt.

 

Beschilderung beachten:
Auf öffentlichen Parkplätzen darf eine Nacht oder länger gestanden werden, wenn dies nur die Zeichen "Wohnmobil Stellplatz" oder "Caravan Stellplatz" beschildert ist. Auf privaten Flächen darf natürlich nur mit Genehmigung des Eigentümers übernachtet werden.  Hier könnte man ganz freundlich z.B. beim Bauern auf dem Land fragen oder natürlich auf private Anbieter zurückgreifen.
Kleine Campingplätze nutzen:
Warum auch immer wird den Leuten eingetrichtert, Campingplätze seien Furchtbar. Ja, wenn Ihr auf einem Landet der 5.000 Stellplätze hat und davon 80% Dauercamper, könntet Ihr euch da unwohl fühlen. Unser Tipp! Schaut mal auf die Webseite "Kleine Campingplätze.de". Hier findet sicher jeder was! Denn bei den kleinen Campingplätzen gibt es auch oft nur wenig Dauercamper und zudem eine Infrastruktur um lange warm zu duschen, Müll zu entsorgen oder Abwasser abzublasen und Frischwasser zu tanken. Zusätzlich gibt es kostenpflichtige Alternativen wie Landvergnügen, my cabin, popupcamps.
Es gibt Sie noch! Die kleinen, kuscheligen Campingplätze
Es gibt Sie noch! Die kleinen, kuscheligen Campingplätze
Betrunken? Na dann bleib ich halt hier :-)
Wenn man betrunken ist und aus diesem Grund im Auto oder MiniCamper, Van oder Wohnmobil schläft, darf der Schlüssel nicht stecken lassen! Sonst wird es als Versuch gewertet betrunken zu fahren!

Das leidige Thema mit dem Müll:

Auf öffentlichen Flächen wo das Übernachten nicht ausdrücklich verboten ist, darf die Polizei oder das Ordnungsamt das Übernachten verbieten wenn sich Müll ansammelt oder man die direkte Umgebung als Toilette verwendet. Es ist zudem verboten die Straßen und Bürgersteige zu Beschmutzen oder mit Flüssigkeit zu benetzen, auch das entsorgen von Abwasser und Fäkaltanks in die Kanalisation ist VERBOTEN, dafür müssen vorgesehene Entsorgungsstationen aufgesucht werden. Daher unsere Bitte: Auch Grauwassertanks nicht in der Natur entleeren!

Alle Infos im neuen Video:

Auch für uns gab es in diesem Video neue Informationen zu entdecken
Auch für uns gab es in diesem Video neue Informationen zu entdecken

Quellen unserer Recherche:

  • https://www.polizei.hessen.de/Praevention/Sicher-in-den-Urlaub/Auf-der-Reise/Wie-wollen-Sie-verreisen/Mit-dem-Camper/binarywriterservlet?imgUid=723500e2-34c1-4e41-42b4-7ab50ef798e7&uBasVariant=11111111-1111-1111-1111-111111111111
  • https://www.bussgeldkatalog.org/wohnmobil-uebernachten/
  • https://www.focus.de/auto/ratgeber/unterwegs/recht-im-auto-uebernachten-in-deutschland-ist-sogar-pennen-im-auto-reguliert_id_3846321.html
  • https://praxistipps.chip.de/schlafen-im-auto-erlaubt-oder-strafbar_101106

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Louis Aarends (Mittwoch, 24 März 2021 16:31)

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die hilfreichen Informationen. Ich und meine Frau sind vor kurzem, mittlerweile auch schon drei Jahre, auf den Campinggeschmack gekommen und sind richtig begeistert davon, Campen ist für uns zu einem wahren Hobby geworden und wir nutzen jede mögliche Freizeit, um unterwegs zu sein. Beim Campen gibt es jedoch einiges zu beachten, wie wir auch erfahren mussten. Da wir nicht wussten, dass das Gewicht des Campers ausschlaggebend dafür ist, wo man den Camper abstellen kann, mussten wir schon einmal unseren Stellplatz ändern. Um dies zu umgehen haben wir uns eine mobile Fahrzeugwaage gekauft (https://www.as-waegetechnik.de/produkte/fahrzeugwaagen/) und sind richtig zufrieden damit. Sowas kann uns nun nicht nochmal passieren.

    Liebe Grüße
    Louis